De Zalrach 1 De Bibl auf Bairisch
De Zalrach 1
De Bibl auf Bairisch
1Eyn n eerstn Tag von n zwaittn Maanet in n zwaittn Jaar naach n Auszug aus Güptn spraach dyr Herr in dyr Wüestn Sinei in n Bekemmzeltt zo n Mosenn: 2Zöl d Isryheeler Mann um Mann naach Herkumft und Sippnen! 3Erfasst werdnd allsand Wörmannen, also über zwainzge; du und dyr Ären mustertß is. 4Aus aynn iedn Stamm kriegtß aynn Mittrager, und zwaar ainn, der wo dort öbbs z meldn haat.

5Die sollnd enk helffen: von n Stamm Rub dyr Elizur Schedeuersun, 6von de Simeuner dyr Schlumiheel Zurischäddäusnsun, 7von n Stamm Juden dyr Näxon Ämnydäbsun, 8von Isyhär dyr Nettyneel Zursun, 9aus Zebylon dyr Elieb Helonsun, 10von de Joseffer aus Effreim dyr Elischämen Ämmihudsun und aus Mantz dyr Gämliheel Pedyzursun, 11aus Bengymein dyr Äbidän Gidonisun, 12aus Dänn dyr Ähiser Ämmischäddäusnsun, 13von der Äscherer dyr Pägiheel Ochränsun, 14von de Gäder dyr Eljysäf Reguheelsun 15und von de Näftler dyr Ähiren Enänsun. 16Dös seind die, wo von dyr Gmain gschickt wurdnd, Gwäpplte in ienerne Stämm und die, wo s Hörwösn daadl unter sir hietnd.

17Dyr Mosen und Ären liessnd die Mannen, wo daa gnennt seind, zammkemmen. 18Eyn n eerstn Tag von n zwaittn Maanet gversammlnd s de gantze Gmain. Dann wurdnd allsand Wörmannen, von zwainzg Jaar aufwärts, naach n Stamm und dyr Sippn namentlich erfasst. 19Wie s dyr Herr yn n Mosenn angschafft hiet, wurdnd s in dyr Wüestn Sinei gmustert.

20Angeen taat s mit n Rubn, yn n Eerstgebornen von n Isryheel, seine Naachkemmen, von dene was sippnenweis allsand Wörmannen erfasst wurdnd. Dann 21kaamend yn dyr Reih naach de andern dran. Aus n Stamm Rub kaamend 46500 zamm,

220 23 aus Simeun 59300,

240 25aus Gäd 45650,

260 27von de Judner 74600,

280 29von Isyhär 54400,

300 31von Zebylon 57400,

320 33von de Joseffer, de Effreimer 40500,

340 35und de Mantzer 32200,

360 37von de Bengymeiner 35400,

380 39von de Däner 62700,

400 41von Äscher 41500

420 43und aus Näftl 53400. Dös seind ietz von aynn iedn Stamm d Wörmanmen gwösn, also von zwainzg Jaar aufwärts. Sö wurdnd sippnweis erfasst.

44Dös seind de Gmustertn gwösn, wo dyr Mosen und Ären mitaynand mit dene Anfüerer von Isryheel zammbrangend. Zwölf Leut, wo öbbs zo n Sagn hietnd, warnd s, aus aynn iedn Stamm ainer, und ayn Ieder war ayn Sippnhaaupt. 45Yso kaamend s auf de Zal von de Wörmannen von Isryheel, von zwainzge aufwärts, gorddnet naach ienerner Herkumft. 46603550 warnd s allsand mitaynander.

47Dyr Stamm von n Brenddn aber wurd nit erfasst. 48Dyr Herr hiet nömlich yn n Mosenn angschafft: 49Önn Stamm Brend sollst nit zöln und zo de Isryheeler dyrzuerechnen. 50Betrau de Brender dyrmit, däß sö si um s Templzeltt mit n Bundesweistuem und allss, was dyrzueghoert, kümmernd. Sö sollnd s Templzeltt und s Gezöch dyrzue tragn und pflögn und sollnd si aau rund um s Templzeltt umher lagern. 51Wenn s Templzeltt weitertragn werdn sollt, sollnd s de Brender abbaun, und wenn s Lager aufgschlagn werd, baund de Brender s Templzeltt auf. Wer z naahend zuehinkimmt, aane däß yr daadl öbbs zo n Suechen haat, dönn dyrwischt dyr Tood. 52In n Lager sollt ayn ieder Isryheeler sein Zeltt daadl aufschlagn, wo yr hinghoert, bei seinn Banner und Rottnzaichen. 53De Brender aber sollnd iener Lager rund um s Templzeltt umydum aufschlagn und dyrmit önn Zorn Gottes von dyr Gmain Isryheel abhaltn. De Brender kümmernd si also um s Templzeltt mit n Bundesweistuem. 54D Isryheeler taatnd allss, wie s dyr Herr yn n Mosenn befolhen hiet, gnaun yso.

Leviticus 27
Top of Page
Top of Page